Shiatsu

Shiatsu - für Menschen jeden Alters

Zur Enstpannung, Prophylaxe, Rehabilitation und als Begleittherapie

 

Shiatsu ist eine anerkannte Methode der Komplementärtherapie.

 

Die Therapeutin übt mit Daumen, Handflächen, Ellbogen oder Knien angepassten Druck auf die Körperstellen aus. Der zu Behandelnde liegt während der Shiatsu Behandlung bequem gekleidet (z. B. Trainingsanzug/Socken) auf einem Futon.

 

Shiatsu ist eine manuelle Körpertherapie, die in Japan entwickelt wurde und auf der chinesischen Medizin (TCM) basiert. Im Zentrum des Shiatsu stehen die Meridiane als Energieleitbahnen unseres Körpers.

Das Ziel der Shiatsu Behandlung besteht darin Stagnationen und Blockaden durch Druck, Rotationen und Dehnungen zu lösen. Die Muskeln werden besser durchblutet, das Fasziennetz (Bindegewebe/Sehnen) wird auf positive Weise stimuliert. Stoffwechselvorgänge werden angeregt. Abbauprodukte können schneller abtransportiert werden. Energie kann wieder ungehindert fliessen. Gesundheitszustand und Wohlbefinden verbessern sich.